Podcast "Talking Bodies"

Talking Bodies sind wir. Wir sind sprechende Körper. Wir erklären Euch, wieso sich Getränke bestellen wie Flirten anfühlen kann, warum bei Parties erst einmal alle am Rand stehen und warum wir nicht nur mit dem Mund sprechen. Talking Bodies nimmt Euch mit auf eine Reise in die Alltagskommunikation.

Podcast-Episoden

Nutzen Jugendliche wirklich das Jugendwort des Jahres?

Über Wortwahlen und kreative Wortspiele in der Jugendsprache

Smash, Gammelfleischparty oder auch Vollpfostenantenne – nur ein paar Wörter, die bei der Wahl zum Jugendwort in den letzten Jahren dabei waren. Aber wie gebräuchlich sind sie eigentlich? In dieser Folge von Talking Bodies nehmen wir diese Frage genauer unter die Lupe. Wir besprechen, was Jugendwörter sind, wie sie mit Jugendsprache zusammenhängen und wie gebräuchlich sie sind. Wir klären, warum soziale Medien nicht nur für das Erschaffen von Jugendwörtern, sondern auch für ihre Wahl so wichtig sind. Unsere Top 5 der Jugendwörter sind dabei und sogar Kevin Kühnert kommt vor. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 25.11.2022
Dauer: 00:54:03

Weitere Informationen zur Episode "Nutzen Jugendliche wirklich das Jugendwort des Jahres?"


Warum Ihr beim Lernen gestikulieren solltet

Über Gesten als Helfer beim Denken

"Fuchtel nicht so oft mit Deinen Händen beim Sprechen herum." Diesen Satz habt Ihr sicher auch schon mal gehört oder gelesen. Diese Folge von Talking Bodies wird Euch aber zeigen, dass es sehr gut ist, die Hände beim Sprechen, beim Nachdenken und auch beim Lernen zu nutzen. So sprechen wir darüber, dass Gesten uns dabei helfen können, unsere Erinnerungsleistung zu verbessern oder auch eine neue Sprache zu erlernen. Wir verraten Euch auch, dass Gesten einiges über kognitive Fähigkeiten preisgeben. So zeigen sie u.a. bei Kindern an, über welches Wissen sie bereits verfügen und ob sie bereit für neuen Input sind. Und Ihr lernt ein paar Experimente kennen, die Ihr selbst zu Hause mal testen könntet. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 11.11.2022
Dauer: 00:48:12

Weitere Informationen zur Episode "Warum Ihr beim Lernen gestikulieren solltet"


Warum betreiben wir so viel Aufwand, um eine Einladung abzulehnen?

Über das Aufschieben von negativen Antworten

Wer kennt es nicht, das Rumdrucksen, wenn man eine Einladung nicht annehmen möchte. Aber warum fällt es uns so schwer, auf Bitten oder Einladungen direkt nein zu sagen und was machen wir, um eine solche Ablehnung zu umgehen? In der heutigen Folge von Talking Bodies werfen wir ein Licht auf diese soziale Norm und ergründen, warum und wie wir uns beim Antwortgeben daran orientieren. Selbst das Annehmen von Komplimenten wird von dieser Norm beeinflusst. Wie? Das erfahrt Ihr in dieser Episode. Lernt außerdem, was es bedeutet, wenn eine Antwort im Chat länger als eine Minute auf sich warten lässt. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 28.10.2022
Dauer: 00:44:29

Weitere Informationen zur Episode "Warum betreiben wir so viel Aufwand, um eine Einladung abzulehnen?"


"Er ist Schuhgröße 36." Wenn ein Teil für etwas Ganzes steht.

Wie Metonymien unsere Sprache und unser Denken strukturieren

"Deutschland siegt im Elfmeterschießen gegen England“, "Frankreich zeigt sich besorgt" oder "Sie trägt gern Baumwolle". All dies sind alltägliche Äußerungen, für deren Interpretation wir einem bestimmten Denkmuster folgen, nämlich dem der Metonymie. In dieser Folge von Talking Bodies erfahrt Ihr, dass Metonymien nicht nur etwas für den Deutschunterricht sind, sondern dass wir sie in der Alltagssprache und im Nachdenken über die Welt ständig nutzen. Ihr erfahrt auch, ab welchem Alter wir metonymische Äußerungen verstehen, warum Metonymien so wichtig für die Identifikation von Personen und Objekten sind und welche Rolle sie im Film spielen. Freut Euch auch über das Gebärdennamenquiz unserer Regierungsmitglieder. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 14.10.2022
Dauer: 00:49:55

Weitere Informationen zur Episode ""Er ist Schuhgröße 36." Wenn ein Teil für etwas Ganzes steht."


„Das äh wollte ich sagen.“ Wenn der Sprachfluss ins Stocken gerät.

Wie wir Störungen, Missverständnisse oder Fehler im Gespräch beheben

Wer kennt es nicht: Man beginnt zu sprechen, aber dann fällt einem der Name einer Person nicht ein, man war grad abgelenkt und hat die Frage nicht verstanden oder das Gegenüber hat etwas nicht korrekt wiedergegeben. Alles kleine Störungen, die behoben werden müssen, aber wie? In dieser Folge von Talking Bodies verraten wir Euch, warum Versprecher und kleinere Sprechstörungen kognitiv und sozial für uns sehr herausfordernd sind. Ihr erfahrt auch, welche Strategien wir als Gesprächspartner*innen nutzen, um schnellstmöglich Sprechfehler zu korrigieren und warum wir immer darauf achten, unsere Fehler selbst zu beheben. Und ihr lernt Silvas cyclic gesture kennen. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 30.09.2022
Dauer: 00:43:39

Weitere Informationen zur Episode "„Das äh wollte ich sagen.“ Wenn der Sprachfluss ins Stocken gerät."


Warum Lachen nicht gleich Lachen ist

Haha, hehe, hihi… Die vielen Typen des Lachens und ihre Funktionen

6 Mal alle 10 Minuten - so oft lachen wir im Durchschnitt im Gespräch mit anderen. Klingt erst einmal viel, wenn man Lachen immer nur mit positiven oder witzigen Situationen verbindet. Aber in der heutigen Folge von Talking Bodies hören wir, dass Lachen nicht gleich Lachen ist und in Gesprächen ganz viele Funktionen übernehmen kann. Wir sprechen darüber, wann wir lachen, was Lacheinladungen sein können und welche soziale Funktion Lachen in Gesprächen hat. Und wir verraten Euch ein bisschen was darüber, warum Lachen für uns als Forscherinnen eine kleine Herausforderung sein kann.   Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 16.09.2022
Dauer: 00:51:40

Weitere Informationen zur Episode "Warum Lachen nicht gleich Lachen ist"


Warum fühlt sich Getränkebestellen wie Flirten an?

Soziale Interaktion an der Bar und im Restaurant

Ihr kennt das sicher auch: Eine überfüllte Bar und Ihr versucht, ein Getränk zu bestellen. Dabei konkurrieren wir mit vielen anderen Gästen und müssen versuchen, auf uns aufmerksam machen. In dieser Episode von Talking Bodies beleuchten wir das und zeigen, dass unser Verhalten Ähnlichkeiten mit dem Flirten hat. Denn wir richten uns auf eine Person aus und interagieren mit Blicken und Gesten. Wir besprechen auch, welchen Einfluss Blickverhalten, Duft, Berührungen und Komplimente auf das Verhalten von Kund*innen in Restaurants oder Geschäften hat. Freut Euch auch über verschiedene Kussgesichter und Roboter barkeeper Diese Episode ist ein Live-Recording vom Podfest Berlin. Wir danken allen Organisator*innen und dem Publikum für die Unterstützung. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 22.07.2022
Dauer: 00:51:05

Weitere Informationen zur Episode "Warum fühlt sich Getränkebestellen wie Flirten an?"


Warum gestikulieren wir?

Gesten sind untrennbar mit dem Sprechen verbunden. Doch wie?

Um Gesten ranken sich einige Mythen: Wir können an ihnen erkennen, ob jemand lügt. Gesten zeigen unser wahres Inneres oder Gesten sind schmückendes Beiwerk der Sprache, das wir bewusst einsetzen können, um rhetorische Ziele zu erreichen. In dieser Folge von Talking Bodies räumen wir mit einigen dieser falschen Vorstellungen auf. Wir klären, wie oft wir gestikulieren, was Gesten wirklich machen und warum sie nicht andere Dinge tun können als der Rest des Körpers. Wir besprechen auch, warum wir Gesten nicht einfach lernen können wie Vokabeln und was sie über unser Denken verraten. Und natürlich werfen wir auch einen Blick auf Politiker*innen wie Jürgen Trittin, die beim Sprechen manchmal die Hände besonders energisch bewegen.   Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 08.07.2022
Dauer: 00:57:35

Weitere Informationen zur Episode "Warum gestikulieren wir?"


Warum hat der Brief einen Kopf?

Welche Rolle spielt der Körper in der Sprache?

Habt Ihr Euch schon mal Gedanken über die Begriffe 'Tischbein', 'Fußnote' oder 'Briefkopf' gemacht? Sie alle teilen eine Eigenschaft: Der menschliche Körper dient als Modell für ihre Bildung und Bedeutung. In der heutigen Folge von Talking Bodies beschäftigen wir uns mit dem Konzept der verkörperten Sprache. Wir zeigen Euch, wie wichtig körperliche Erfahrung für unser Sprechen über die Welt und vor allem über Objekte oder Emotionen sind. Außerdem reden wir darüber, warum in manchen Kulturen der Tank eines Autos als Mund verstanden wird und warum Kugeln Gesichter haben können. Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 24.06.2022
Dauer: 00:49:21

Weitere Informationen zur Episode "Warum hat der Brief einen Kopf?"


✌️ - Peace, Freude oder Sieg? Welche Bedeutung hat die Victory-Geste?

Von Churchill bis Bogenschützen. Wo kommt das Victory-Zeichen her?

Für Winston Churchill war sie ein Markenzeichen, aus der Hippiekultur der 60er Jahre ist sie nicht wegzudenken und in Deutschland wird sie auch als Ackermann-Geste bezeichnet: das Victory-Zeichen. Aus der Reihe der Embleme, sogenannter Gestenwörter, ist die Victory-Geste sicherlich eine der bekanntesten weltweit. In dieser Folge von Talking Bodies gehen wir ihrem Ursprung und ihren vielen Bedeutungen auf den Grund. Wir sprechen darüber, ob Gesten erfunden werden können, warum es auch bei Gesten manchmal Legenden gibt und warum die Victory-Geste auf Selfies gefährlich sein kann. Und wir sprechen natürlich auch über interkulturelle Unterschiede und warum diese manchmal zu ganz lustigen Gestenmomenten führen können. In Italien oder auch in Griechenland.   Alle Quellenangaben findet Ihr unter www.talkingbodies.de. Hier könnt Ihr uns auch gern Fragen, Kommentare und Anregungen hinterlassen.

Erschienen: 10.06.2022
Dauer: 00:48:45

Weitere Informationen zur Episode "✌️ - Peace, Freude oder Sieg? Welche Bedeutung hat die Victory-Geste?"


Podcast "Talking Bodies"
Merken
QR-Code